Knittlingen oder: Das hat er noch nie gemacht!

Auch, wenn es sich wie eine neue Art von Handarbeit anhören mag, Knittlingen ist der Ort, an dem die 1. Quali für die Obedience WM 2015 stattfand. Mit keinen hohen Erwartungen, sondern einfach total froh, dass Smilie wieder Prüfung laufen kann, machte ich mich auf den Weg.

Im Geiste habe ich uns schon im meterhohen Schnee laufen sehen, aber auch dieses Jahr ist Schnee scheinbar Mangelware und so konnten wir auf einem zwar matschigen, aber noch ganz annehmbaren Platz starten.
Das Probetraining verlief ganz gut und die Auslosung, bei der die Losnummern in Form von kleinen Proseccodosen gezogen wurden *hicks*, ergab für mich die Startnummer 23, die vorletzte vor der Mittagspause.

Die Nacht dafür verlief nicht so gut. Besser gesagt, sie verlief ziemlich laut. Wir wohnten in einem Weingut, in dessen Weinstube sich just an diesem Abend eine Horde älterer Herren an ihren Gesangkünsten übte. Und die hätten mal lieber schon früher zu üben anfangen sollen. Vielleicht lagt es auch an deren Weinkonsum, aber es war einfach mehr laut als schön. Also machte ich mich am nächsten Tag ziemlich unausgeschlafen auf den Weg zur Prüfung.

Pünktlich starteten die Gruppenübungen. Und schon ging es los mit „Das hat er noch nie gemacht!“. Denn als ich mich auf den Weg hinter Smilie gemacht hatte, legte der doch tatsächlich eine Pfote um, damit er mir besser hinterher sehen konnte.
In der ersten Übung, dem Blitz, ging es fröhlich weiter mit unserem neuen Prüfungsmotto. Denn das Smilie kein Platz aus der Bewegung macht, das war mir auch neu.
Am Ende machten sich diese Kleinigkeiten rein zufällig auch am Punktestand bemerkbar und es langte „nur“ für 259 Punkte diesmal, was immerhin noch den 15. Platz ergab.

Andererseits sind wir eben diesmal einfach mit einem Notprogramm gestartet und irgendwo musste sich das mangelnde Training bemerkbar machen.

Darum kommt Smilie nicht in die Suppe ;-), sondern wir trainieren jetzt wieder „ernsthaft“ und ich bin gespannt, ob wir uns bis zur nächsten WM- Quali wieder steigern können.

Und auch diesmal hatten wir Besuch, ich durfte ich Foxys Bruder Anuk wiedersehen. Er ist ganz schön groß geworden und sieht Foxy meiner Meinung nach nicht besonders ähnlich.
Anuk

Advertisements

Und noch eine Prüfung mit meinem Lieblingskelpie ;-)

Nürnberg war diesmal der Ort des Geschehens und Birgit Funk unsere Richterin.

Gleich am morgen waren wir mit den Gruppenübungen am Start. Für das Sitzen gab es 10 Punkte, für die Ablage 9,5, da der kleine Schwarze beim Zurückkommen mit einer Vorderpfote gezappelt hat.

Danach hatten wir erst etwas Pause, bis wir mit der Startnummer 5 dann loslegen konnten.

Die Freifolge hat schon einigermaßen gepasst, eine der 100 Grundstellungen war bestimmt schief und so gab es da für uns 9 Punkte.

Im Blitz habe ich mich diesmal nichtmal verlaufen und auch mit den Positionen hatte ich kein Problem, da netterweise Schildchen an den Ecken standen. Das wurde belohnt mit 10 Punkten, worüber ich mich besonders freue, denn diese Übung ist bisher nicht so unsere Paradeübung gewesen.

Für die Abrufübung haben wir 10 Punkte mitgenommen.

Bei der Box hat wohl das Navigationssystem von Smilie einen leichten Aussetzer gehabt, er lief von der Seite hinein, deswegen 9,5 Punkte.

Der Richtungsapport (eine unserer Lieblingsübungen) hat uns 10 Punkte eingebracht.

Beim Metallaport gibt es auch nichts zu berichten, auch hier 10 Punkte für uns.

Für die Geruchsunterscheidung haben wir, weil der Kelpie noch 2 mal nachgefasst hat (irgendwie hatte er das Hölzchen nicht auf Anhieb richtig erwischt) 9,5 Punkte eingesackt.

Diesmal war die Distanzkontrolle unsere schlechteste Übung mit „nur“ 8 Punkten.*g* An und für sich hat er es genauso wie immer gemacht. Nur, als ich am Ende zu ihm zurück ging hatte der schwarze Flitzer kurz die Idee, ob es jetzt nicht passend wäre zu mir zu laufen. Glücklicherweise hat er diese Idee schnell wieder verworfen und so blieb es bei einem kurzen Zucken….

Das alles zusammen ergibt dann am Ende 304,5 Punkte und den 1. Platz.

SeK3: Das Finale (die erste Prüfung)

Kaum begonnen, ist es schon wieder vorbei, das Projekt „Smilie entert Klasse 3“ .

Aus verschiedenen Gründen hatte ich mich entschlossen, es einfach noch dieses Jahr wissen zu wollen, wo unsere Großbaustellen liegen und wo wir gerade so stehen. Auch, wenn ich mir sicher war, dass Smilie noch gar nicht so weit ist um starten zu können, was ich auch jedem, der es gar nicht hören wollte, am Prüfungsmorgen erzählen musste.*peinlich*

Als ich dann auch noch bemerkte, dass ich den Kelpie nach links in die Box schicken müssen würde und ich das gar nicht trainiert hatte (wie doof ist das denn?), war ich gespannt, ob ich denn überhaupt bestehen würde. Nun ja, es kam dann ein bisschen anders, als ich dachte…..

Immerhin war wunderschönes Wetter und es waren ganz viele nette Leute da, so wurde uns die Wartezeit bis zum Nachmittag (Klasse 3 fand als letztes statt) gar nicht lang. Nur Smilie hätte sicher lieber mal einen Abstecher zur Schafherde gemacht, die auf den Wiesen um den HSV Schwaig frei grasten, anstatt im Auto zu warten.

 Gerichtet hat diesmal eine Richterin aus dem swhv, nämlich Anneliese Hunzinger.

Zu den Übungen:

Die zwei Minuten sitzen sind ja noch nie Smilies Stärke, er hat eigentlich nämlich gar keine Zeit dafür. Wegen seiner Unruhe blieben noch 7 Punkte.

Bei der Ablage kann man die Pfoten nicht so gut heben, also liegt man etwas ruhiger, dafür bekamen wir die vollen 10 Punkte.

Die Freifolge in einer Prüfung fühlt sich für mich nie so gut an, wie im Training und auch diesmal hatte ich das Gefühl, es war nicht so toll, aber anscheinend war es auch nicht extrem gruselig, wir ergatterten 8,5 Punkte.

Jaha und das Quadrat. Beim Steh hatte die Richterin nichts zu beanstanden, beim Sitz musste mein linker Arm einfach wieder tun, was er tun musste und Smilie sass auch etwas unruhig. Liegen war ganz ok aber ein bisserl schief, so blieben uns noch 7,5 Punkte.

Abrufen mit Steh und Platz hat Smilie super gemacht, nur die Endgrundstellung war etwas krumm, also gab es noch 9 Punkte.

Und dann kam die Box. Zur Pylo hätte der Kelpie fast einen Frühstart hingelegt, so hatten wir für das Zucken am Ende einen Punkt Abzug. Aber er lief dann schön zur Pylo und stand auch brav dort. Nur leider,  genau nach rechts ausgerichtet. Vor dem Loslaufen zur Pylo sah ich auch schon, dass er guggte, wohin es denn nach der Pylo gehen würde.Allerdings ging sein Blick nur nach rechts, wo er, zu seinem Erstaunen gar keine Box sah. Deswegen war ich gespannt, wo er denn wohl hinlaufen würde. Aber siehe da, auf mein Handzeichen nach links drehte Smilie sofort um und düste einfach mal los. Und Hurra, da tauchte tatsächlich eine Box auf, in die man sich auch schön in die Mitte stellen konnte. Diesmal dachte ich sogar auch noch daran ein Platzkomando zu geben, so das alles glatt lief. Nur beim Laufen zum Ausgangspunkt verlor ich kurzzeitig die Orientierung, am Ende kamen wir aber glücklich zusammen da an, wo wir sollten und nahmen auch noch 9 Punkte mit.*freu*

Am Richtungsapport, wo wir das linke Apportel gelost hatten, hatte die Richterin so rein gar nichts auszusetzen (Smilie hat sich diesmal auch sein Brummen beim Aufnehmen des Apportels gespart), so packten wir 10 Punkte ein.

Beim Metallaport war die Endgrundstellung etwas schief, es gab 9,5 Punkte.

Die Geruchsunterscheidung war für mich wieder eine spannende Sache. Denn der Kelpie lief so schnell raus, suchte und schnappte sich so schnell ein Hölzchen, dass ich dachte, es könnte nur ein falsches sein. War es aber nicht.*wunder* Und weil auch hier die Endgrundstellung nicht perfekt war durften wir auch hier 9,5 Punkte mitnehmen.

Bei der Distanzkontrolle am Ende freute ich mich, dass unser „Mäck“ auch schön funktionierte (das Zurücksetzen aus dem Stehen) und ich habe leider keine Ahnung, was uns da gezogen wurde (vermute aber, das Popolüften beim Sitzen aus dem Platz und leichte Unruhe als ich nach dem Ablegen wegging), aber es gab zum Abschluss nochmal 9 Punkte.

Zusammengerechnet sind das dann am Ende eine ganze Menge, nämlich 284 Punkte und Platz 1, was ich erst mal mit ungläubigem Staunen zur Kenntnis genommen habe. Aber schnell hab ich mich gefreut wie Schnitzel.*g*

Es gibt auch noch einen Film zu unserem Debüt (danke fürs Filmen an Martina!), den ich dann noch nach der Bearbeitung nachreichen werde. Danke auch an Tanja, die uns super durch die Prüfung gestewardet hat.

Die Kreismeisterschaft in Bilderform

Nun, ein wenig hab ich schon überlegt, ob ich meinen Astralkörper hier präsentieren will, aber gut, wenn man schon mal gescheite Bilder hat, dann sollte man sie sich auch ansehen.*g* Danke an Ute für das Fotoknipsen.

Erst mal der Freiflug die Freifolge:

  

In der Box:

Der Spass zwischen den Übungen darf nicht zu kurz kommen:

 

Warten beim Auslegen der Geruchshölzchen:

Distanzkontrolle mit einer sehr skeptischen Richterin nebendran *g*:

Und wer die Nase immer noch nicht voll hat kann sich auch noch das Video dazu ansehen. Allerdings ist das nichts für Leute die leicht seekrank werden, es ist etwas wackelig und wetterbedingt düster geworden:

WsdK (Weissenburg sucht die Kreismeister 2010)

Ganz früh „durfte“ ich gestern aufstehen um nach Weissenburg zur Kreisausscheidung Obedience zu fahren. Denn neben meinem Start in Klasse 2 (natürlich mit dem Kelpie), hatte ich die Aufgabe die Klasse 3 zu stewarden.

Das Wetter war sehr wechselhaft, von Wind und Sonnenschein bis Hagel war fast alles geboten, man hätte meinen können, wir haben April…

Dann mal zu unserer Prüfung:

Die Gruppenübungen hat er gut gemacht der Bub, er war etwas ruhiger als letztes Jahr in Klasse 1 und Angelika Huber (unsere Richterin) hatte auch gar nichts auszusetzen, so durften wir hier zweimal 10 Punkte einpacken.

Bei der Freifolge ist Smilie im langsamen und im schnellen Schritt leicht schräg gelaufen, dafür hat mir die Rechtswendung richtig gut gefallen (die war in unserer letzten Prüfung nicht das gelbe vom Ei), also nahmen wir hier 9 Punkte mit.

Im Quadrat sass der Kelpie etwas schief und hat, als er sich nach mir umgesehen hat auch noch eine Pfote gehoben, das Platz war toll und er hat da diesmal gar nicht geschnüffelt (was mich sehr gefreut hat, er hat in der ganzen Prüfung diesmal keine Punkte für Schnüffeln verloren, denn er hat nicht einmal geschnüffelt), das waren dann 8,5 Punkte für uns.

Beim Kommen mit Steh gab es 9 Punkte, denn Smilie wurde am Ende etwas langsamer und die Endgrundstellung hat nicht ganz gefallen.

Und dann die Box. Die haben wir beide etwas vermasselt. Smilie lief ganz toll raus und blieb auch stehen. Ich Dussel wartete dann darauf, dass mir der Steward (an dieser Stelle ein dickes „Danke“ an Bianca, die das toll gemacht hat!) sagt, ich solle ein Platzkommando geben. Da konnte ich natürlich lange warten. Und Smilie hatte auch gar nicht so lange Zeit zu warten. So dachte er wohl, er müsse seine Position nochmal korrigieren und drehte sich nochmal um,  so das er ein Stückchen weiter hinten stand. Nun fiel mir auch wieder ein, dass ich doch laut Prüfungsordnung bitte schön selber das Platzkommando geben sollte. Was ein Glück, der Kelpie war immer noch gut in der Box. Das Rumgeblödel hat uns dann noch 8,5 Punkte beschert.

Der Apport über die Hürde war wieder schön, aber auch hier hat die Endgrundstellung nicht ganz gefallen, 9,5 Punkte.

Wie man auf dem Video von unserer ersten Klasse 2- Prüfung sehen kann ist der Metallaport nicht unsere Stärke. So ist Smilie auch diesmal etwas langsamer zurückgekommen als rausgelaufen. Auch hier traf die Endgrundstellung nicht auf volle Begeisterung, das gab dann 8,5 Punkte.

Die Geruchsunterscheidung hat der schwarze Bub diesmal wirklich schön gemacht. Es gab kein Zögern beim aufnehmen, allerdings wusste ich nicht recht, wie ich es ihm abnehmen sollte, Smilie hatte das Hölzchen längs im Maul,  so das es nirgends rausstand. Also habe ich beherzt mit zwei Händen zugegriffen, damit das Ding ja nicht herunterfällt. Deswegen und weil die Endgrundstellung nicht gefiel (hatte ich das schon mal irgendwo erwähnt?*g*) blieben dann 9 Punkte übrig.

Auch bei der Distanzkontrolle hat der Kelpie sich gut geschlagen, beim Positionswechsel vom Platz ins Sitz war er sehr motiviert, lüftete leicht den Popo und hüpfte so glatte 5 cm nach hinten. Für diese Showeinlage gab es leider keine Extrapunkte, sondern einen halben Punkt abzug, so wanderten 9,5 Punkte auf unser Konto.

Beim Umgang Mensch- Hund fand Angelika nichts auszusetzen, so gab es nochmal 10 Punkte für uns.

Das macht am Ende nach Adam Riese (ob der wohl auch einen Hund hatte?) 292,5 Punkte und den ersten Platz in Klasse 2. So ganz nebenbei wurden wir damit auch noch Kreismeister 2010.*g*

In Klasse 1 machte Bianca mit Streberhund Bailley das Rennen um den Kreismeister und in Klasse 3 durfte Petra  mit Ishta den Pokal mit nach Hause nehmen. Das habt ihr fein gemacht, ihr zwei!

Zum Saisonende: Smilies erster Start in Obedience Klasse 2

Als ich morgens aufstand, hatte ich eigentlich eher Lust, mir die Bettdecke nochmal über den Kopf  zu ziehen. Draussen war es richtig kalt und es nieselte. Aber angemeldet ist angemeldet. Also sind Smilie und ich nach Schwaig bei Nürnberg gefahren um dort unser Debüt in Klasse 2 zu geben.

Es nieselte dann auch den ganzen vormittag durch, mittags hörte es allerdings auf und als wir dran waren kam sogar mal kurz die Sonne raus, was aber in diesem Moment kein echter Vorteil war, denn ich war so geblendet, das ich das Metallapportel nach dem Zurückgehen zu Smilie gar nicht mehr sehen konnte. Aber Hauptsache, Smilie hat es gesehen.

Es waren insgesamt 5 Starter in Klasse 2, wovon ein weisser Hund (also einer, der nur zu Übungszwecken lief) dabei war.

Hier nun unsere Übungen:

2 Min. Sitzen: 10 Punkte

3 Min. liegen ohne Sichtkontakt: 9,5 Punkte (Smilie hat geschnüffelt, als ich wegging)

Freifolge: 9 Punkte (leichtes nachhängen beim Rechtskehrt)

Sitz und Platz a.d. Bewegung im Quadrat: 8 Punkte (Das Stewardkommando kam für mich erschreckend früh, so das ich irritiert war und wohl meine Schrittfolge verändert habe, das gab einen Punkt abzug für Führerhilfe, beim Platz lag Smilie etwas schief)

Kommen mit Steh: 9 Punkte (Mal wieder geschnüffelt, als ich wegging)

Box: 10 Punkte (die ich fast versemmelt hätte, ich hab kein bisschen vom Boxband gesehen und dachte, Smilie steht zu weit hinten. Deswegen hab ich kurzzeitig überlegt nochmal ein Boxkommando nachzuschicken und Smilie musste ein bisschen lang im Steh warten. Dann hab ich mir gedacht, das Smilie schon wissen wird, was er tut, und ihn ins Platz gerufen. Er wusste es tatsächlich besser, als ich.*g*)

Apport über die Hürde: 10 Punkte

Metallapport: 9 Punkte (Smilie ist etwas unruhig beim Warten und lief auf dem Rückweg ein klitzekleines bisschen langsamer als auf dem Hinweg)

Geruchsunterscheidung: 9 Punkte (Nachdem es ein Sauwetter war, neuerdings ein Fuchs auf dem Platz wohnen soll, vorher sich ein Hund genüsslich auf seine Hölzchen gelegt hatte, nehme ich Smilie die kleine Ablenkung nicht übel…)

Distanzkontrolle: 10 Punkte

Umgang Mensch- Hund: 10 Punkte

Macht zusammen: 299 Punkte und den 1. Platz

Ich hab mir ja fast ein Loch in den Bauch gefreut! Jetzt hat Smilie, der erst ein Jahr alt ist, die Berechtigung in Klasse 3 zu starten.

Aber da lassen wir uns noch ganz viel Zeit und ein bisschen was gibt es ja auch immer noch zu tun…

Und hier der Film zum Bericht:

Smilie hat die Ausdauerprüfung bestanden

Weil es gerade zeitlich ganz gut gepasst hat haben wir gestern halt mal eine Ausdauerprüfung gemacht. Dabei soll der Hund 20km am Fahrrad mitlaufen.

Vorher hatte ich schon geübt dass Smilie an lockerer Leine schön rechts (wie vorgeschrieben) bei Rad läuft.

Nach etwa 7km war die erste Pause, wobei es Smilie schnell langweilig wurde.

Die nächste Pause war dann nach etwa 14km. Weil wir diese Pause neben einem kleinen Fluss gemacht haben, hat Smilie die Gelegenheit genutzt und ist geschwommen und hat mit mir gespielt, weil ihm immer noch langweilig war.

Nach den 20km mussten alle Hunde noch eine kleine Unterordnung auf dem Platz zeigen. Hier war Smilie endlich nicht mehr gelangweilt sondern hat sich gefreut, das es endlich etwas zu tun gab, und ist mit einer riesigen Freude Fuss gelaufen. Leider fand er das viel zu kurz, so das er am Ende der Prüfung total aufgedreht war von dem langweiligen laufen am Fahrrad.

Da sieht man mal wieder, das man einen Hund nur mit  Bewegung lange nicht so zufrieden und müde bekommt wie mit ein wenig Kopfarbeit….

1. Platz beim bayerischen Klassencup für Smilie

Schon am Freitag sind wir nach Haag in Oberbayern losgefahren, damit wir am Samstag auch ganz bestimmt pünktlich zum Meldebeginn erscheinen konnten. Und weil der Wetterbericht meinte, es würde ganz viel regnen und gewittern, haben wir uns den Luxus geleistet in einer Pension zu übernachten. Es hat sich auch gelohnt, denn es hat wirklich in der Nacht geregnet ohne Ende und schon das leckere Frühstück am nächsten Morgen vor der Prüfung war einfach genial.

Am Prüfungsgelände angekommen mussten wir uns erstmal einen halbwegs trockenen Parkplatz suchen, aber trotzdem zog ich es vor den Vormittag in Gummistiefeln zu verbringen, denn überall lauerten grosse Pfützen.

So gerüstet ging es dann auch ziemlich bald in die Ablageübungen. Die Hunde wurden in die Grundstellung gebracht, es kam das Kommando „Hund verlassen“, ich ging los und sah mit Schrecken, das der Hund neben Smilie es vorzog mit seinem Hundeführer mitzugehen. Aber als wir uns dann 20m weiter umdrehten sass der Kelpie noch immer da wie eine 1. Und so gab es diesmal die vollen 10 Punkte für das Absitzen.

In der Ablage war er wieder etwas unruhig, er hat sich so weit es ging von seinem Nachbarn weggelehnt und mit grossen Augen dessen Tun beobachtet. Im Gegensatz zu Smilie, der genau in einer Matschepfütze liegen musste, lag der vor einer Pfütze und hat daraus die Ganze Zeit während der Ablage mit lautem Schlabbern gesoffen.*g* So gab es da noch 9 Punkte für uns, womit ich wirklich glücklich war, denn wer möchte schon in einer Pfütze 3 Minuten rumliegen?

Den restlichen Vormittag hatten wir Gelegenheit den Startern der Klasse 3 zuzusehen. Am frühen Nachmittag dann war es so weit, die Klasse 1 wurde gerichtet. Weil Smilie der jüngste Teilnehmer der Prüfung war (jetzt ist er 19 Monate alt, der Hund vor uns war genau ein Jahr älter) mussten wir als Letzte starten.

Diesmal war die Leinenführigkeit und die Freifolge nicht so das gelbe vom Ei. Es gab für beides „nur“ 8,5 Punkte, was wir aber noch nicht wussten, denn um die ganze Sache spannender zu machen wurden die Punkte der Freifolge nicht bekannt gegeben, so dass keiner bis zur Siegerehrung wusste, wie viele Punkte er nun hatte.

Fürs Platz aus der Bewegung gab es diesmal 9 Punkte, das Heranrufen aus der Box 9,5 Punkte. Leider gab es aus Zeitmangel diesmal keine Richterbesprechung, so das ich  nicht immer genau weiss, wofür uns was gezogen wurde.

Das Zurücksenden in die Box hat uns die vollen 10 Punkte gebracht, ebenso der Sprung über die Hürde.

Beim Apportieren hat Smilie das Apportel diesmal nicht ganz so weit geworfen, so das es 9,5 Punkte gab.

Für die Distanzkontrolle konnten wir 9 Punkte verbuchen, für den Umgang Mensch/ Hund 10 Punkte.

Das alles gibt am Ende 297 Punkte und den Sieg im bayerischen Klassencup in der Klasse 1.

IMG_1469

Darüber hab ich mir nun fast ein Loch in den Bauch gefreut, bin ich doch hingefahren mit der Hoffnung unter den ersten 5 von den 10 Startern zu landen.

Es hat mir auch gezeigt, das wir weiter auf dem richtigen Weg sind und wir nun anfangen können uns auf die Klasse 2 vorzubereiten.

Zu guter letzt mach ich jetzt ein bisschen auf Oskar- Verleihung*g*: Danke an alle, die mich bisher beim Training unterstüzt haben, sei es, das ich auf anderen Hundeplätzen trainieren durfte, mir jemand ein Spielzeug oder die Leckerlis ausgelegt hat, oder auch während unserem Training als versuchte Ablenkung um uns herumgewuselt ist.                                                                         

Der Film zur Kreismeisterschaft 2009 von Smilie

Dank Petra, die uns mit ihrer Kamera gefilmt hat,  habe ich nun auch den Film zu unserem ersten Start in Klasse 1 bei der Kreisausscheidung in Weissenburg bekommen. Es ist einfach was ganz anderes wenn man sich selber so laufen sieht. Und man sieht: Es liegt noch eine Menge Arbeit vor uns….